Sprungziele
Seiteninhalt

Netzwerkprojekte

Das Präventionsnetzwerk Ortenaukreis (PNO) bietet für Akteure aus dem Gesundheits-, Jugendhilfe- und Bildungssystem unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit passgenaue Netzwerkprojekte zu entwickeln und umzusetzen.

Ziele

  • Netzwerkprojekte bedienen bestehende Bedarfe (empirisch, epidemiologisch, politisch, im Netzwerk von den Akteuren formuliert [1]) im Themenspektrum Prävention und Gesundheitsförderung.
  • Netzwerkprojekte schließen Lücken in der Angebotslandschaft der Prävention und Gesundheitsförderung.
  • Netzwerkprojekte ermöglichen die Vernetzung zwischen dem Gesundheits-, Jugendhilfe- und Bildungssystem.

Auswahlkriterien

  • Konzept und Thema des Netzwerkprojektes muss zur Prävention und Gesundheitsförderung passen – entsprechend den PNO-Leitzielen: Förderung und Entwicklung der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von 3- bis 10-jährigen Kindern und deren Familien
  • Kooperation von mindestens zwei Akteuren aus dem Gesundheits-, Jugendhilfe- oder Bildungssystem und PNO
  • Für den Bedarf gibt es noch kein entsprechendes Angebot

Konzept

Die Netzwerkprojekte können sich in verschiedenen Arten ausgestalten - unter Berücksichtigung der oben aufgeführten Auswahlkriterien. Dabei können solche Netzwerkprojekte durch PNO für den ganzen Ortenaukreis und/oder in den jeweiligen Raumschaften entwickelt und durchgeführt werden.

 

Hier finden Sie eine Auflistung bisheriger Netzwerkprojekte

05.04.2019
Netzwerk Lahr des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis
Fachliche Begleitung und thematische Elternabende in den städtischen Kindertageseinrichtungen in Ettenheim durch die Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten: Weiterlesen
28.03.2019
karte-raumschaft-kehl
Sowohl Eltern als auch pädagogische Fachkräfte nehmen es jeden Tag aufs Neue wahr: Kinder entwickeln sich stetig weiter. Manche machen kleinere Schritte, manche größere. Doch wann entwickelt sich ein Kind „völlig normal“? Braucht ein Kind eine individuelle Förderung und fachliche Unterstützung oder braucht es einfach nur noch ein wenig Zeit? In welchen Fällen können Kinder auch „übertherapiert“ werden? Welche gesetzlichen Vorgaben gibt es? Wie kann im pädagogischen Alltag, aber auch in der Familie eine gesunde Entwicklung gefördert und unterstützt werden? Das und viele weitere wertvolle Informationen zur kindlichen Entwicklung vermittelte der Kehler Kinderarzt Dr. med. U. Behre in einem Fachvortrag am 28. März 2019 in der Villa RiWa in Kehl. Rund 20 pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen im Raum Kehl folgten der Einladung des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis (PNO). Dr. Behre und sein Sohn Julian Behre, der als Heilpädagoge tätig ist, beleuchteten neben der kindlichen Entwicklung an sich, die Vorsorgeuntersuchungen sowie die Fördermöglichkeiten zu Hause, im Kindergarten und durch therapeutische Fachkräfte. Zahlreiche Tipps, wie eine gesunde Entwicklung auch im pädagogischen Alltag unterstützt werden kann, wurden thematisiert und während des Vortrags angeregt diskutiert, sodass die Pädagogen von einem guten Austausch profitieren konnten.   Weiterlesen
20.10.2017
Netzwerk Kehl des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis
Wann dürfen Kinder nach einer Erkrankung wieder in die Kita, bei welchen Krankheiten ist eine Bescheinigung vom Kinderarzt bei einer Rückkehr in die Kita notwendig und in welchen Fällen müssen Kinder aus der Kita abgeholt werden? Weiterlesen
08.12.2017
Nachdenkliches Kind
In Deutschland leben ca. 3 Millionen Kinder und Jugendliche mit mindestens einem Elternteil zusammen, dass an einer Suchterkrankung leidet. Diese Kinder sind besonders gefährdet, ... weiterlesen
15.12.2017
Plenum Fachtag Schublade zu, Vielfalt auf.
Fachtag des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis (PNO) und des Jugendamts Landratsamt Ortenaukreis - Das Präventionsnetzwerk Ortenaukreis (PNO) und das Jugendamt Ortenaukreis haben vergangenen Mittwoch im Landratsamt Ortenaukreis gemeinsam einen Fachtag mit dem Titel „Schublade zu, Vielfalt auf – Soziale Teilhabe aus unterschiedlichen Perspektiven“ veranstaltet. 120 Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen, Schulen, Schulkindergärten, der Kindertagespflege sowie aus dem Kinder- und Jugendhilfesystem behandelten dabei das große Themenfeld der sozialen Teilhabe. Themenschwerpunkte waren Inklusion, Migration, kulturelle und religiöse Vielfalt, Fluchterfahrung, Behinderung und Krankheit. „Bei dem Fachtag ging es darum, die eigenen Schubladen weit zu öffnen, diese sich anzusehen, auszumisten oder zu leeren und anschließend mit großer Vielfalt zu befüllen“, informiert Ullrich Böttinger, Leiter des Amtes für Soziale und Psychologische Dienste im Landratsamt Ortenaukreis und Leiter des Präventionsnetzwerkes. Weiterlesen
01.09.2017
Netzwerk Offenburg des Präventionsnetzwerks Ortenaukreis
Ein gemeinsames Netzwerkprojekt dreier Kindertageseinrichtungen und einer Grundschule aus zwei Offenburger Stadtteilen Weiterlesen

[1] über PNO-Homepage gemeldet; über Präventionsbeauftragte ermittelt; auf Präventions- und Gesundheitskonferenz oder den regionalen Runden Tischen ermittelt; über systematische Bedarfs- und Bestandserhebung erfasst.

Seite zurück Nach oben