Sprungziele
Seiteninhalt

Zentrale Präventionsbeauftragte

Marisa Bruder

Zentrale Präventionsbeauftragte
Angewandte Gesundheitswissenschaften (B.Sc.) und Gesundheitspädagogik (M.Sc.)

Lange Straße 51
77652 Offenburg

+49 781 805 6226
marisa.bruder@ortenaukreis.de

Nachricht schreiben Adresse exportieren


Angela Schickler

Zentrale Präventionsbeauftragte
Gesundheitspädagogik (B.A.) und Bildung und Erziehung im Kindesalter (M.A.)

Lange Str. 51
77652 Offenburg

+49 781 805 6350
angela.schickler@ortenaukreis.de

Nachricht schreiben Adresse exportieren

Die zentralen Präventionsbeauftragten Marisa Bruder und Angela Schickler arbeiten im Landratsamt Ortenaukreis am Amt für Soziale und Psychologische Dienste in Offenburg. Sie sind die Ansprechpartnerinnen für wichtige Funktions- und Entscheidungsträger und Fachkräfte aus dem Gesundheits-, Jugendhilfe- und Bildungssystem und koordinieren die kreisweiten Aktivitäten des Präventionsnetzwerks.

Die zentralen Präventionsbeauftragten unterstützen Fach- und Lehrkräfte:

  • bei Fragen zur Gesundheit von Kindern durch Beratung zu universellen, selektiven und indizierten Präventionsstrategien und –angeboten im Ortenaukreis
  • dabei, sich bei den Angeboten der Prävention und Gesundheitsförderung und weiteren Unterstützungsleistungen im Ortenaukreis zurecht zu finden
  • bei der Vernetzung mit anderen Partnern, die sich die Förderung der Gesundheit zur Aufgabe gemacht haben

Zu dem primären Aufgabengebiet der zentralen Präventionsbeauftragten zählen:

  • Koordination der kommunalen Präventions- und Gesundheitsstrategie für 3- bis 10-jährige Kinder und ihre Familien
  • Aufbau und Pflege des kreisweiten Präventionsnetzwerks und Kooperation mit verschiedenen Partnern und Netzwerken
  • Sicherstellung einer bedarfsgerechten und möglichst passgenauen Vernetzung der Institutionen im Sozialraum
  • Erfassung und Zusammentragen des Bestands und der Bedarfe an Angeboten der Prävention und Gesundheitsförderung in den Regionen des Ortenaukreis
  • Einrichtung und Erstellung der Präventions- und Gesundheitsberichterstattung zu ausgewählten Themen der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von 3- bis 10-jährigen Kindern und ihren Familien im Ortenaukreis mit regionaler Ausprägung
  • Schaffung von Transparenz über bereits bestehende Angebote zur Prävention und Gesundheitsförderung vor Ort
  • Konzeptentwicklung sowie Organisation und Durchführung der kreisweiten Präventionskonferenz (PK)
  • Konzeptionelle Neu- und Weiterentwicklungen von Präventionsangeboten (z.B. bedarfsorientierter Fortbildungen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
Seite zurück Nach oben