Sprungziele
Seiteninhalt

Zentrale Präventionsbeauftragte

Angela Schickler

Zentrale Präventionsbeauftragte

Lange Str. 51
77652 Offenburg

+49 781 805 6226
angela.schickler@ortenaukreis.de

Nachricht schreiben Adresse exportieren

Die zentrale Präventionsbeauftragte Angela Schickler arbeitet im Landratsamt Ortenaukreis am Amt für Soziale und Psychologische Dienste in Offenburg. Sie ist die Ansprechpartnerin für wichtige Funktions- und Entscheidungsträger und Fachkräfte aus dem Gesundheits-, Jugendhilfe- und Bildungssystem und koordiniert die kreisweiten Aktivitäten des Präventionsnetzwerks.

Die zentrale Präventionsbeauftragte unterstützt Fachkräfte:

  • bei Fragen zur Gesundheit von Kindern durch Beratung zu universellen, selektiven und indizierten Präventionsstrategien und –angeboten im Ortenaukreis
  • dabei, sich bei den Angeboten der Prävention und Gesundheitsförderung und weiteren Unterstützungsleistungen im Ortenaukreis zurecht zu finden
  • bei der Vernetzung mit anderen Partnern, die sich die Förderung der Gesundheit zur Aufgabe gemacht haben

Zu dem primären Aufgabengebiet der zentralen Präventionsbeauftragten zählt:

  • Koordination der kommunalen Präventions- und Gesundheitsstrategie für 3- bis 10-jährige Kinder und ihre Familien
  • Aufbau und Pflege des kreisweiten Präventionsnetzwerks und Kooperation mit verschiedenen Partnern und Netzwerken
  • Sicherstellung einer bedarfsgerechten und möglichst passgenauen Vernetzung der Institutionen im Sozialraum
  • Erfassung und Zusammentragen des Bestands und der Bedarfe an Angeboten der Prävention und Gesundheitsförderung in den Regionen des Ortenaukreis
  • Einrichtung und Erstellung der Präventions- und Gesundheitsberichterstattung zu ausgewählten Themen der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der sozialen Teilhabe von 3- bis 10-jährigen Kindern und ihren Familien im Ortenaukreis mit regionaler Ausprägung
  • Schaffung von Transparenz über bereits bestehende Angebote zur Prävention und Gesundheitsförderung vor Ort
  • Konzeptentwicklung sowie Organisation und Durchführung der kreisweiten Präventions- und Gesundheitskonferenz (PGK)
  • Konzeptionelle Neu- und Weiterentwicklungen von Präventionsangeboten (z.B. bedarfsorientierter Fortbildungen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
Seite zurück Nach oben